Luca`s täglichen Hilfsmittel

Im August 2007 bekam Luca ein Therapiestühlchen genehmigt. Dieser ist höhenverstellbar und wächst mit ihm mit. Das heißt, das man das Stühlchen auf seinen Körper seinem Wachstum anpassen kann. Luca hat dadurch eine verbesserte Sitzhaltung und eine gute Stützung an mehreren Stellen seines Körpers.







Da Luca nur kurze Wege zurücklegen kann, bekam er im September 2008 einen Reha Buggy genehmigt. Er ist sehr stabil und auch leicht umbaubar. So wie Luca wächst ist er leicht auf sein Körpermaß einstellbar. Auch in den PkW passt er super hinein, da er sich sehr gut zusammen klappen lässt. Durch ein gutes Gurtsystem ist ein sicheres Sitzen gewährleistet. Durch die Polster hat Luca überall einen sehr guten und stabilen Halt. Wir sind damit oft unterwegs, Luca fühlt sich darin sehr wohl.








Nach Antragstellung,Begutsachtungen und langem Hin und Her hat Luca ein neues Hilfsmittel genehmigt bekommen. Mit Hilfe des neuen Toilettenaufsatzes von Meyra wollen wir Luca`s Inkontinenz versuchen zu minimieren und Ihn an diese natürliche Sache zu gewöhnen.
Zweimal hat es bereits geklappt. Luca fühlt sich auf dem Sitz wohl und hat keine Angst mehr vor dem WC.








Im Mai 2012 beantragten wir bei unserer Krankenkasse auf Empfehlung des SPZ Dresden ein Therapiefahrrad.
Im Reha Rad Zentrum Fraureuth testeten wir gemeinsam mit Luca und Familie Krampitz erfolgreich den Easy Rider Junior.
Leider ist bis heute im September noch keine Entscheidung und Bewilligung ausgesprochen worden.
Mehr zu dem Werdegang erfahren Sie, liebe Leser, in der Rubrik, unter Luca, 2012.





Vergangenes Jahr ( 2008 ) stellten wir bei unserer Stadt Freiberg einen Antrag auf einen Behindertenstellplatz. Wir freuten uns riesig, als wir diesen genehmigt bekamen und ab Dezember 2008 nutzen konnten. Luca schafft den Weg von der Haustür bis zum Auto nun ganz allein, da dieser jetzt bedeutend kürzer geworden ist.
Ab August 2011 wird der Stellplatz für uns nicht mehr bewilligt, leider. Dazu bedarf es die Eintragung des Merkzeichens aG ( außergewöhnlich gehbehindert) im Schwerbehindertenausweis. Wir benötigen dazu ein Gutachten was belegt, dass Luca auf Hilfsmittel angewiesen ist bzw. weniger als 100 Meter allein gehen kann. Eine Gehbehinderung allein, wie sie vorliegt reiche nicht. Es ist für uns nur verwunderlich, wieviele behinderte Menschen es gibt, welche solch einen Parkausweis besitzen und täglich viel weitere Wege als die vorgegebenen 100 Meter zurücklegen können und trotzdem eine Genehmigung erhalten. Wir streiten uns deswegen mit keiner Behörde mehr herum. Zum Transport für weitere Wege und beschwerliche Tage haben wir ja noch unseren Reha Buggy. Wir versuchen jetzt in der näheren Umgebung einen PkW Stellplatz anzumieten.




Seit Anfang September 2010 trägt Luca linksseitig eine Orthese. Das neue Hilfsmittel soll Luca`s Laufen stabilisieren und eine spätere Schädigung des linken Kniegelenkes verhindern. Bei einer Analyse seiner Bewegungsabläufe wurde deutlich, dass er sein linkes Beinchen eindreht und somit das Kniegelenk stark belastet wird. Anfangs war Luca skeptisch und verwehrte die Orthese. Aber mit etwas gutem Zureden lies er sich dazu überreden. Er macht gute Fortschritte, meinte unser neurologischer Arzt, von welchem er das Hilfsmittel verschrieben bekam.



Während der Kur im Januar 2013 in Zscheckwitz Kreischa wurde festgestellt, dass das linke Bein von Luca um 1,5 Zentimeter kürzer ist, als sein Rechtes.
Dies erklärt auch die humpelnde Gangart, welche bislang mit der linksseitigen Hemiparese begründet wurde. Daraufhin bekam Luca zum Ausgleich Ortopädische Schuhe verordnet, mit denen er gut zurecht kommt und sein Laufen stabilisiert werden konnte.




Ein Therapiepunkt in Kreischa war das Erlernen mit dem Umgang mit Besteck. Luca wurde beigebracht, sich mit Hilfsmitteln ein Brötchen schmieren zu können.
Ich nahm dies zum Anlass für Luca daheim das in der Therapie verwendete Hilfsmittel , ein Therapiebrettchen, anzufertigen.
Da mein Hobby Holzarbeiten sind und ich die notwendigen Maschinen besitze, baute ich im März 2013 solch ein Therapiebrettchen nach.
Im Handel bekommt man diese auch, jedoch zu einem sehr hohen Preis. Die Variante aus Holz ist um ein Vielfaches preiswerter.
Gern erläutere ich Ihnen die Bauanleitung - Bitte dazu das Kontaktformular nutzen.


Für die Genehmigung der Hilfsmittel sind wir unserer Krankenkasse sehr dankbar ! Für Luca sind diese Dinge eine große Erleichterung im täglichen Leben.



Besucher: 0097274   © 2019 get-code.de   Impressum   Kontakt